Apple CarPlay nun auch für ältere Fahrzeuge nutzbar

Die von Apple geplante Technologie Apple CarPlay soll bald auch für ältere Autos nutzbar sein - mit Hilfe eines nachträglich einbaubaren Nachrüstsatzes. Erster Hersteller einer solchen Nachrüstkonsole ist laut Berichten der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei der Elektronikhersteller Alpine.

Apple CarPlay Konsole in Mercedes Autos: Das neue iOS in the car© Daimler

 

iOS hält Einzug ins Auto

 

Bereits im Sommer 2013 kündigte Apple auf der Entwicklerkonferenz WWDC an, dass man an einer Verbindung von iPhone und Auto arbeite. Unter dem Namen “iOS in the car” präsentierte das Unternehmen sein neues Projekt, welches in Zukunft die Steuerung verschiedener Apple Dienste mittels im Auto eingebauter Konsole ermöglichen soll. Geplant war die neue Technologie für demnächst erscheinende Neuwagen verschiedener Hersteller, darunter Mercedes-Benz, Ferrari, Volvo und BMW. Tatsächlich gibt es von Volvo und Mercedes bereits erste konkrete Konzepte für die Integration des Apple-Betriebssystems. Nun wurde bekannt, dass es darüber hinaus Nachrüstkits für die Einbindung in ältere Fahrzeuge geben soll.

Nachrüstungs-Konsole schon bald erhältlich

 

Als erster Anbieter einer entsprechenden Ausrüstung wird Alpine genannt, doch auch andere Elektronikhersteller wie Pioneer, Clarion und Kenwood haben angeblich Interesse geäussert. Zwischen 500 und 700 US-Dollar soll das System voraussichtlich kosten und zunächst in Europa und den USA erhältlich sein. Geplant ist eine Veröffentlichung noch im Herbst diesen Jahres, 2015 dann auch in Japan.
Das System wird voraussichtlich die iPhone-Modelle iPhone 5, 5s und 5c unterstützen; die Verbindung von iPhone und Konsole wird mittels Kabel über den Lightning-Anschluss des iPhones erfolgen. Anschließend dient ein in die Konsole integrierter Touchscreen (welcher einer Grösse von 7 Zoll entsprechen soll) dazu, auf verschiedene Dienste wie Telefon, Nachrichten, Karten und Musikbibliothek zuzugreifen. Teilweise reagiert das System auch auf Apple’s Sprachsteuerung “Siri”. Mit der Zeit sollen weitere Apps zur Kopplung mit der Konsole hinzukommen. Allerdings soll dabei die  Sicherheit des Fahrers im Auge behalten werden: Dienste wie Youtube, Facebook und Twitter beispielsweise würden eine zu große Ablenkung darstellen und sollen deswegen nicht über das Display aufrufbar sein.

 

Gute Gründe für Apple CarPlay?

Für viele Autofahrer mag die Einbettung des Smartphones ins Auto überflüssig oder zumindest fragwürdig erscheinen. Tatsache aber ist, dass eine grosse Zahl der Smartphone-User ihr Gerät in jeder Situation nutzen möchte und das auch tut - sogar hinter dem Lenkrad. Dass die Bedienung des Smartphones während der Fahrt nicht selten böse Folgen hat, ist kein Geheimnis. Ein Display im Sichtfeld des Fahrers kann die Bedienung der wichtigsten Smartphone-Dienste erleichtern und es dem Fahrer ermöglichen, den Blick auf die Straße zu behalten. Viele Menschen wollen gerade während eintönigen Autofahrten nicht auf ihre Lieblingsmusik, Nachrichtendienste oder die Verbindung zu ihren Kontakten verzichten. Apple CarPlay stellt hierfür eine Lösung dar. (Quelle

 

Kommentieren

4 4/5

Neueste Kommentare