Apple OS X Yosemite - Produktvideo & alle Infos

OS X Yosemite: Das neue Apple Betriebssystem für Mac mit neuem Design und Features© Apple

Das letzte Design-Update von Apple galt dem mobilen Betriebssystem iOS, welches 2013 mit iOS 8 einen komplett neuen Anstrich erhielt. In diesem Jahr ist nun Apple’s Mac-Betriebsystem dran: Letzte Woche wurde das neue OS X Yosemite - benannt nach dem kalifornischen Nationalpark - auf der WWDC vorgestellt und sorgte für Gesprächsstoff bei den Entwicklern. Nun stellte Apple ein Video ins Internet, welches die wichtigsten Features der neuen Oberfläche präsentiert.

 

Flat Design

Hinsichtlich des Designs von OS X Yosemite hat sich Apple stark an iOS 7 orientiert: Im Gegensatz zur alten Oberfläche OS X Mavericks kommt Yosemite mit einem minimalistischen Design gemäß der aktuellen Webdesign-Trends daher. Das Stichwort lautet Flat Design: Anstatt realistischer Elemente wie Texturen, Schatten etc. dominieren einfache und klare Strukturen; der Fokus liegt auf dem Inhalt. Dieser Leitsatz zieht sich durch die gesamte Gestaltung des Yosemite Interface, angefangen beim Design der Icons bis zu den reduzierten Fenstern. Ein weiteres Merkmal des Yosemite-Designs sind durchsichtige Elemente, wie etwa die Leisten von Fenstern. Und auch die alte Mavericks-Schriftart musste der schickeren Helvetica Neue weichen. Insgesamt mutet OS X Yosemite mit seiner neuen Oberfläche so an, wie es Apple auf der Website des Unternehmens beschreibt: “sauber” und “elegant”. (Quelle)

Doch nicht nur der Look von OS X Yosemite wurde überarbeitet, auch hinsichtlich der Funktionen hat sich Einiges getan. Durch die Verbesserung bereits bekannter Features sowie neuen Ideen will Apple das Arbeiten, Surfen und Kommunizieren am Mac noch einfacher gestalten. Hier die wichtigsten Funktionen von OS X Yosemite auf einen Blick:

 

 

Notification Center

Die Übersicht-Leiste am rechten Bildschirmrand gab es schon bei OS X Mavericks, wurde für die neue Version jedoch deutlich optimiert. Sehr übersichtlich zeigt das Notification Center nun eine Tagesansicht, in der beliebige Informationen wie Kalender, Erinnerungen, Benachrichtigungen aus sozialen Netzwerken und vieles mehr per Widget angezeigt werden können. Die Widgets beschränken sich dabei nicht auf das Apple-Angebot, sondern können auch von Drittanbietern stammen.

 

iCloud Drive

Neu ist Apple’s iCloud Drive zum Synchronisieren von Inhalten zwischen unterschiedlichen Geräten, darunter sogar Windows PCs. In der Apple Cloud lassen sich große Mengen von Dateien speichern und von Mac, iPad, iPhone und Co. zeitgleich abrufen und bearbeiten. Generell wird die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Apple-Geräten mit Yosemite so einfach wie nie: Diese erkennen sofort, wenn sich ein anderes Gerät im Umkreis befindet, und synchronisieren Inhalte automatisch und in Echtzeit.

 

Spotlight-Suche

Apple hat spürbar in die Verbesserung der Suche investiert, mit der Inhalte nun noch weitreichender gefunden werden können. Die intelligente Spotlight-Suche bezieht ihre Ergebnisse nicht nur aus auf dem Mac abgelegten Dokumenten und Apps, sondern auch aus Websites wie Wikipedia, Musik- oder Filmplattformen, Karten und anderen Webinhalten.

 

Safari

Von der reduzierten Gestaltung bleibt auch Apple’s Browser Safari nicht unberührt - eine vereinfachte Oberfläche und der Verzicht auf eine Favoritenleiste bieten dem Nutzer einen besseren Überblick über die aufgerufenen Inhalte. Auch das Tab-Management wird durch übersichtliche Gruppierungen erleichtert, ebenso das Teilen von Websites.


Mail-App

Auch das Mail-Programm wurde aufgerüstet: Formulare lassen sich in OS X Yosemite einfacher ausfüllen, in die Mail integrierte Bilder kommentieren und sogar große Mail-Anhänge bis zu 5 GB mittels iCloud verschicken.

 

Erscheinungsdatum

Wie in der Keynote der WWDC angekündigt, wird das neue Betriebssystem zunächst als Beta-Version getestet. Im Herbst 2014 können Mac-Nutzer Ihre Geräte dann auf die neue Version aufrüsten. (Quelle)

Kommentieren

9 5/5

Neueste Kommentare