iPhone 6: 100 US-Dollar teurer als geplant?

 

Grösse hat seinen Preis: So könnte das neue Apple iPhone 6 aussehen© macrumors.com

Unmut unter den Apple-Fans: Laut aktuellen Gerüchten will Apple den Preis für das bald erscheinende iPhone 6 ordentlich hochschrauben. Angeblich verhandelt der Konzern momentan mit Mobilfunkanbietern über die Preiserhöhung, welche durch ein größeres Display des neuen iPhones gerechtfertigt werden soll.

Kommt Apple damit durch?

Knapp 200 US-Dollar beträgt der Basispreis für das aktuelle iPhone 5c bei den üblichen Mobilfunkverträgen mit einer Laufzeit von zwei Jahren. Glaubt man Analyst Peter Misek von der Investmentbank Jefferies, könnten Apple-Kunden für das iPhone 6 tiefer in die Tasche greifen müssen. “Die Idee mag weit hergeholt klingen, wenn man sich die Investorenbedenken bezüglich der Preissenkungen bei Smartphones in einem saturierten Markt betrachtet, in dem es an Unterscheidbarkeit zwischen den Geräten fehlt. Doch wir denken, dass genau dieser Mangel an Unterscheidbarkeit der Grund sein könnte, warum Apple die Preiserhöhung durchkriegen könnte“, so Misek nach Berichten des Online Portals heise.de. (Quelle)

Gerüchte um Release-Termin

Ob sich die Preiserhöhung auch auf den Verkauf in Europa auswirken wird, ist unklar. Möglicherweise wird sich Apple auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC im Juni zu den Gerüchten äußern. Veröffentlicht wird das heiss ersehnte iPhone 6 nach neuesten Meldungen angeblich im September. Wahrscheinlich wird es das Modell in zwei verschiedenen Grössen geben - nämlich in 4,7 und 5,5 Zoll. (Quelle)

 

 

Kommentieren

9 5/5

Neueste Kommentare