Gerüchte um einen iTV mit OLED-Bildschirm aus Korea

Darüber, dass Apple planen könnte, einen eigenen Fernseher auf den Markt zu bringen, wird unter Experten schon seit einigen Jahren gemunkelt. Nun gibt es neue Informationen, die nahelegen, dass der iPhone- und Mac-Hersteller konkrete Schritte in diese Richtung unternimmt: Der in Seoul ansässige Korea Herald berichtet nun, dass ein koreanischer Hersteller aktuell grosse Panels für Apple teste. Es soll sich um 65 Zoll grosse OLED-Bildschirme handeln.

 

Gerüchte um den Apple-Fernseher: Sein OLED-Bildschirm soll aus Korea kommen.

© MJTH - shutterstock.com

Produktionsstart auf 2015 verschoben

Der Produktionsstart des Apple-Fernsehers soll allerdings vorerst verschoben worden sein, berichtet der Korea Herald weiter. Ursprünglich soll geplant gewesen sein, dieses Jahr zwei Millionen iTVs mit Bildschirmdiagonalen von 65 und 77 Zoll zu produzieren. Doch die kurzfristige Entscheidung von Seiten Apples, doch OLED-Bilschirme anstatt - wie ursprünglich geplant - LCD-Technologie zu verwenden. (Quelle)

 

Kein konkretes Unternehmen bekannt

Um welches koreanische Unternehmen es sich handeln soll, ist nicht bekannt. Der Korea Herald beruft sich auf Informationen von Lee Seung-woo, Analyst bei IBK Securities. Die Tests der OLED-Panels sollen gerade erst begonnen haben. Diese Technologie ist zwar kostspieliger als der ursprünglich geplante LCD-Bildschirm, jedoch soll für Apple letzten Endes die bessere Qualität für die Entscheidung ausschlaggebend gewesen sein. (Quelle)

 

Kommentieren

4 4/5

Neueste Kommentare